Sonntag, 3. September 2017

Burgwald Marathon

Zwei Wochen nach mein letzten Marathon bin ich diesen Gelaufen, warum auch nicht.
Auf Höchstleistung bin ich eh nicht aus und klappen im Moment tut es eh nicht.

Ich Lauf einfach zu schnell bei langen Läufen und mein Puls ist zu hoch. 
Knicke dann ein und Trainingseffekt ist nicht so gut mehr, wenn nicht sogar dahin.

Der Lauf war so geplant das ich meine Marathon Anwärterin dort mit hinnehme, 
als Langen Lauf deklariert ü30.
Und vor Ort ubs ja ist ein Marathon  :-) da bei diesen Lauf man sehr viel Zeit hat, 
das finde ich vom Veranstalter sehr gut gemacht. über 7 Std und noch in der Wertung
Leider hatte sie keine Zeit so das ich alleine mich dorthin aufmachte.



Am Veranstaltung Tag fuhr ich also kurz nach 8uhr los da der Lauf 
erst um 11:30uhr dieses Jahr startete.
Fahrtweg ca. 2std eingeplant


Dort angekommen im Ort wollte ich erst auf den ausgewiesenen Parkplatz mich stellen, 
hab diesen aber nicht gefunden 
(da abends dort auch keiner Stand wäre ich wohl auch der einzigste Gewesen der dort Parkte), 
ich hab mich wie 1-2 andere auf den Einkaufsmarkt Parkplatz gestellt.

Hätte ich es so wie im vergangenen Jahr gemacht hätte ich auch 500m 
vom Start Ziel Parken können da war auch noch genug Platz.
(Aber ich Lauf ein Marathon und dann direkt am Start Parken? )


Beim Startplatz angekommen, fühlte ich direkt 
hier warst du schon mal alles gleich ruhig nicht zu überlaufen und lockeres Gefühl dort.
Lag auch daran das um 11uhr die Ultra Läufer auf dem Weg geschickt wurden 
die Strahlen eh andere Energy aus. 

Meine Startunterlagen holte ich unkompliziert ab, also es war nur die Nummer und die Nadeln sonst gab es keine Werbung oder Geschenke 
aber bei einen Marathon der nur 27Euro und 30euro 
bei der Nachmeldung kostet erwarte ich es auch nicht.


Ruhte mich dann noch ein wenig aus in der Turnhalle und feuerte 
die Ersten Läufer am Start dann an, wir hatten noch 30min Pause.

Ich wärmte mich dieses mal auf, ok eigentlich Stand ich nur so da und 
dehnte mich ein bissel und machte Kreisende Bewegungen mit den Füßen das langte.
Es war so Schwül und Heiß wieder das mir da schon sehr warm wurde.


Der Start eine Gruppe aus Kartanien war angereist von ca 30 Mann/Frau die sehr viel Aufmerksamkeit bekamen da auch einer von den Läufern 60 (oder50?) 
Geworden ist und eine Torte 20sec vorm Start bekam :-)

Zudem kam noch hinzu das die Elektrik ausfiel und der sehr bekannte Moderator 
es Eher über den Platz die Zeit und die Ankündigung brüllte. 
(Sorry hab dein Namen vergessen, moderiert aber auch unteranderen den FFM im Ziel)

Losgehts 
vom letzten Jahr wusste ich es geht erst mal Bergauf dann Bergab, auf ab und so weiter 
also Locker du willst eine gute Zeit also langsam.
Ich lief den Berg so rauf zählte mal durch und ich war auf den 14Platz 
und dachte JEAR das wird's heute.

Hoffe die Gruppe da vorne fallen noch welche aus , räusper ja so denke ich.


Der Berg lief so gut das ich zu schnell war also Bremste ich mich, 
es kommen ja noch 42km
Piep ups ok 40 waren doch glatt schon zwei km vorbei.


Das schöne an diesen Lauf ist die Km werden heruntergezählt 
nicht du hast jetzt 33km geschafft sonder nur noch 9km.

Ich machte paar Bilder und merkte es war Schwül aber Ok 
das Hemd die Hose es passte Lauf Locker und es wird ein geiler Lauf.
Ich unterhielt mich ein paar Km mit einem Läufer der Bergauf 
immer zurückviel, Auf gerader Strecke mich aber wieder einholte.

Irgendwann auf  eine Bergaufphase war er dann weg, schade, Fehler. 
(Mehr später)
Es lief Prima bergauf bergab gerade Stücke, sehr selten. 
Es lief ich schaute nicht auf die Uhr vermutete aber 5:30min/km werden es sein. 
Die Auswertung Später sagte es war auch so.


Perfekt, locker atmen, einfach Klasse.

In ein Waldstück trapste dann einer hinter mir den ich gut das Tempo halten konnte.
An einen Verpflegungspunkt,die übrigens alle 5Km waren und ausreichend bestückt waren, 
überholte er mich dann.
Nicht schlimm dachte ich den hälst du ja und da jetzt eh um die 22km schön vorbei sind geht es gleich auch nur noch Bergab, kleinere Anstiege ausgenommen.

Nur der Lief mir davon, ich hielt mich lange im Sichtbereich noch auf aber dann, weg.

Emotional Schei.... ich fiel ab.

(Warum) noch 11km ach was kannst schon gewinnen die Gruppe ist eh immer noch vor mir also unterm 10Platz kommst eh nicht und Lust verschwindet eh gerade sehr schnell. 

Pause am nächsten Stand 

So war es auch ich Trank (zu viel) am Stand ruhte mich etwas aus um gleich die offene Strecke außerhalb des Waldes besser Laufen zu können.


Nur nach dem Weiterlaufen sagten meine Füße und Kopf, nö

Ich musste Wandern zwar mit einer Pace von ca 10 aber langsam. 

Ich würde überholt von Ultraläufern Marathon Läufern und dann auf der Strecke auch Halbmarathonis.

Ich hatte kein Bock mehr 

und das Wasser wollte raus so schnell wie möglich. 
Stückchenweise lief es dann wieder.
Aber die Wärme zog es einfach hin 

2km vorm nächsten Stand tschau Wasser,  mein Hals trocknete aus endlich nächster Stand setzten noch ein Stand in 2,5km dann noch 2,5ca. Ziel


Ich versuchte weiterzulaufen aber nö
Fertig gehen es war nix zu machen mein Kopf wollte nicht.


10er Pace schleppte ich mich zum Ziel 1km vor dem Ziel überholte 
mich dann mein Gesprächspartner wieder 
er wollte Max 4:30std Laufen war leicht drüber aber ihn 
war es auch recht Egal Hauptsache Medialen wie bei mir.

Die Km zogen sich ok der Km zog sich das ich nur daher trottete. 
Im vergangenen Jahr beim Ultralauf war einer kurz hinter mir der mich überholen wollte da mobilisierte ich auf den letzten 3km noch alles 
und könnte nach 50km noch mit 5:30min/km laufen 
nur um den noch vorbei zu lassen dieses Jahr pää mir doch Egal.


Auch war es so im letzten Jahr war der Kostümlauf noch auf dieser Strecke und dann gehen Nene, das war cool wie sich manche in Sumoringer Kostümen die paar Km quälten. 
War schön, dieses Jahr sah ich von all den nix, obwohl ich Zeitmäßig fast gleich War, sehr Schade
Ich überquerte das Ziel gehend, trank erst mal was und war völlig fertig. 

So schlimm war es noch nie. 

Ich holte meine Tasche und wollte was Trinken von mein mitgebrachten aber es ging nicht. 
Ich musste mich ausruhen.

Ich legte mich im Gras und Schlief ein nach 30min erwachte ich und es war besser. 
Ich war fix und alle, jetzt ging es Trinken 

Noch ein wenig rumlungern und ab nach Hause.

Was wäre gewesen wenn ich dann immer noch nicht könnte zu fahren? 
Gruselige Vorstellung.


Auf dem Heimweg ging es minütlich besser und ich Worttextete mit Linda das es Bescheiden war. 
War aber erledigt, Medialen und gut.
Ich wollte nix mehr drüber hören schreiben.


Diese Woche war ein Podcast von Bevegt.de in diesen Shirt ich auch lief und unter deren Flagge das es nicht nur schöne Dinge gibt auch negative. 
Dies Ließ mich dazu das zu schreiben.

Ich dachte der Monschau Marathon wäre bescheiden gewesen aber der war noch ein Deut schlimmer, Ziel Zeit war hier besser aber mit 4:45std überhaupt nicht das was ich mir wünschte.

Aber Egal in zwei Wochen ab zum nächsten Marathon und den werde ich Def!!!
 langsam Laufen mit knapp 6er Pace !!! 

Ich will mein tiefen Puls wieder haben nur durch langsameres Laufen geht es


In zwei Monaten ist Frankfurt Marathon da möchte ich meine PB Zeit angreifen. 
Oder wieder abnippeln auf der Strecke hoffe wünsche ersteres!


Die Veranstaltung ist wirklich sehr schön, nur Uhrzeit mässig zu Spät.
Wenn es im kommenden Jahr auch so ist bin ich nicht dabei, ansonsten Überlege ich es mir noch einmal. Weil vom Startgeld kann man nicht meckern.


Verpflegung und die Helfer alle! Sehr nett und Hilfsbereit